CAD-Fachkraft (HWK)

Die CAD-Fachkraft ist eine Weiterbildung mit einer Fortbildungsprüfung nach öffentlich-rechtli­chen Grundsätzen. Sie kann in den Fachrichtungen

  • Bau,
  • Metall und
  • Elektro­technik

abgelegt werden. Ziel ist der Nachweis ausreichender Fachkenntnisse zum Ein­satz eines CAD-Systems. Prüfungsgrundlage sind das Berufsbildungsgesetz sowie ein­schlägige Rechtsverordnungen. Zulassung und Durchführung sind an Vorausset­zungen gebunden, der Begriff „CAD-Fachkraft“ ist ein geschützter Begriff.

Die Prü­fung wird in AutoCAD® von einem Prüfer der Handwerkskammer Halle abgenommen. Sie ist zweiteilig, jeder Teil muss mit mindestens der Note ausreichend bestanden werden und kann andernfalls in­nerhalb der recht­lichen Voraussetzungen einmal wiederholt werden.

Die Prüfung dient als öffentlich-rechtlicher Nachweis, dass der Absolvent in seinem Fachbereich die notwendigen Kenntnisse und Fertigkeiten zum Einsatz eines CAD-Systems (AutoCAD®) beherrscht. In der einmonatigen Prüfungsvorbereitung werden die Teilnehmer trainiert, das AutoCAD®-System zweckentsprechend vorzube­reiten und unter Zeitdruck Projekte zu erstellen.

Zugangsvoraussetzungen

Zur Prüfung wird zugelassen, wer in einem anerkannten Ausbildungsberuf die Gesellen- bzw. Abschlussprüfung bestanden hat. Abweichend davon kann auch  zugelassen werden, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft nachweisen kann, Kenntnisse und Fertigkeiten erworben zu haben, die einer Gesellenprüfung oder der Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbil­dungsberuf entsprechen.

Über die Prüfungszulassung entscheidet der Prüfungsausschuss der Handwerks­kammer Halle auf schriftlichen Antrag.

Voraussetzung ist die Beherrschung des Stoffes, der im zweimonatigem Kurs AutoCAD® (2D und 3D) vermittelt worden ist. Weitere Informationen zum CAD-lernen mit dem Programm AutoCAD® erhalten Sie über diese Verlinkung.

Die Sprache der Prüfung ist deutsch. Ausreichende Deutschkenntnisse sind zwingende Voraussetzung.